Wenn das geliebte Haustier gestorben ist

- Hilfe beim schweren Abschied -

GedenkstätteGedenkstätte von antvari.de

Wenn das geliebte Haustier gestorben ist, mit dem wir lange Zeit verbracht haben und das unser Leben  durch seine Liebe und Treue bereichert hat, ist das für viele Tierbesitzer unheimlich schwer.
Doch irgendwann kommt unwiderruflich dieser Moment und wir müssen schmerzlich Abschied nehmen von unserem geliebten vierbeinigen oder gefiederten Freund.

Wir möchten Ihnen hier die Möglichkeiten aufzählen, die Ihnen Hilfe sein können bei diesem traurigen Ereignis.

  • Virtueller Tierfriedhof

Der Verlust des vertrauten Gefährten ist meist sehr schwer. Aus diesem Grund hat Makrewitz`Tierportal München einen "Kleinen Münchner Tierhimmel" für Sie eingerichtet, wo Sie sich mit einem Eintrag von Ihrem Gefährten verabschieden können. Und wann immer Sie möchten, können Sie zum Trost noch einmal die Worte lesen, die Sie ihm zum Abschied gewidmet haben.
Um eine kostenlose Anzeige in unserem Virtuellen Tierfriedhof einzustellen, müssen Sie sich vorher anmelden. Hier lesen Sie, wie Sie einen Eintrag anlegen können.

  • Tierkrematorium & Friedhöfe und Bestatter

Nutzen Sie die hilfreichen Angebote, die beim Tod eines Tieres zu Verfügung stehen.

Im Münchner Tierkrematorium können Sie z.B. Ihr Tier anonym oder individuell einäschern lassen Die Asche kann in einer Urne aufbewahrt, beigesetzt oder verstreut werden.
Ein Tierfriedhof bietet Ihnen die Möglichkeit, dem treuen Freund eine Ruhestätte zu schenken, wo Sie ihn immer wieder besuchen können.
Sich würdig vom geliebten Tier zu verabschieden, das wünschen sich viele Tierhalter. Wenn der Tod aber ganz plötzlich kam und es so schmerzt, dass man zu keinem klaren Gedanken mehr fähig ist, hilft auch ein Tierbestattungsinstitut. Hier kann man sich beraten lassen, um den richtigen Weg für den Abschied zu finden - im akuten Fall, aber auch schon lange vor dem Todesfall.

Im Branchenbuch finden Sie Tierkrematorium, Bestatter und Friedhöfe in der Region München
Machen Sie sich frühzeitig Gedanken über Ihre Wünsche und lassen Sie sich beraten, damit Sie im Notfall gewappnet sind!

  • Erinnerungen an mein Tier

Damit es dafür nicht irgendwann zu spät ist, sorgen Sie vor, wenn Sie Ihr geliebtes Haustier noch bei sich haben! Der Abschied gestaltet sich leichter, wenn man jederzeit durch ein paar liebevoll gestaltete Erinnerungen an das Tier zurückdenken kann.

Im Branchenbuch finden Sie Möglichkeiten für Andenken an die schönen Zeiten mit dem vertrauten Gefährten.

  • Möglichkeiten zur Trauerbewältigung

Wenn es allzu schwer ist, vom geliebten Tier Abschied zu nehmen, können Sie auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Nicht immer zeigen die Mitmenschen Verständnis für die Trauer, weil es "doch nur ein Tier" ist. Aber für viele Menschen ist das Tier zum Partner und Teil des Lebensinhalts geworden und da ist die Trauer und der Verlust natürlich riesengroß.

Ob Sterbebegleitung, Hilfe bei der Trauerbewältigung oder Tierkommunikation- es gibt bereits vielfältige Hilfsangebote. Sie müssen nicht mehr alleine mit diesen schwierigen Situationen zurechtkommen.

  • Möglichkeiten der Tierbestattung 

Was geschieht mit dem toten Tier?

Es gibt mehrere Möglichkeiten wie, bzw. wo man seinem Haustier einen letzten Ort geben kann.

  • Der Tierarzt kümmert sich darum

Der meisten Tierärzte nehmen Ihnen nach dem Tod des Tieres die weiteren Schritte ab und Sie können es in die Praxis bringen, bzw. es nach dem Einschläfern dort zurücklassen. Normalerweise entscheiden Sie dann, ob seine letzte Fahrt zum Tierkrematorium oder zur Tierkörperverwertungsanstalt geht. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt frühzeitig darüber, damit Sie vielleicht schon vorab in aller Ruhe eine Entscheidung treffen können.

  •  Sie geben ihm eine Ruhestätte im eigenen Garten

Wenn das Tier nicht an einer übertragbaren Tierseuche gestorben ist, kann man ihm unter bestimmten Voraussetzungen in ein Grab im eigenen Garten betten. Es darf aber nicht in einem Wasserschutzgebiet (Münchner finden dazu Infos unter www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Gesundheit-und-Umwelt/Wasser_und_Boden/Wasserschutzgebiete.html) und nicht in unmittelbrer Nähe von öffentlichen Plätzen und Wegen sein. Außerdem muss das Grab für Hund, Katze, Kleintier oder Vogel -vom Rand der Grube gemessen- mindestens 50 cm tief sein. In keinem Fall aber darf das Tier auf öffentlichem Grund oder im Wald vergraben werden.
Auch wenn es sich "nur" um einen Vogel oder eine Maus handelt -  in keinem Fall darf das tote Tier im Hausmüll entsorgt werden.

  • Abholung durch die Tierkörperbeseitigung

Bei der Tierkörperbeseitigung (für München. www.awm-muenchen.de/privathaushalte/tierkoerperbeseitigung.html#c2038) wird das Tier "entsorgt", d.h. es wird mit anderem Material zusammen verbrannt.

  •  Ein Tierbestattungsinstitut oder Tierkrematorium kümmert sich darum

Wenn Sie Ihr Tier weder dem Tierarzt übergeben wollen, noch die Möglichkeit haben, es auf eigenem Grund zu begraben, gibt es - wie oben unter "Tierkrematorium & Friedhöfe und Bestatter" beschrieben - mitterweile die unterschiedlichsten Angebote, das geliebte Haustier von einem Tierbestattungsinstitut würdevoll bestatten zu lassen. Sie können das Tier vom Tierkrematorium abholen lassen oder es selbst dort hinbringen.

Communicanis

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tierfinder

Tierfinder

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Freizeit & Urlaub

Freizeit & Urlaub

Tierfinder

Tierfinder

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Freizeit & Urlaub

Freizeit & Urlaub

Geschenkideen

Geschenkideen

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Newsletter

Newsletter

Lesergeschichten

Junge mit Hund

Rabatte & Losglück

Rabatte & Losglück

Online kaufen

Online kaufen

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof