Tierpark Hellabrunn: Silbergibbon-Baby Mia bezaubert das Publikum

Knapp 10 Monate alt ist das Silbergibbon-Baby aus dem Münchner Tierpark erst, aber die kleine Mia zählt bereits zu den „Stars" in Hellabrunn. Mit ihrer Übermütigkeit und ihrer manchmal noch recht tollpatschigen Akrobatik ist sie schnell zum Publikumsliebling geworden.

13.06.2013 -  Im letzten August ist der Silbergibbon-Nachwuchs auf die Welt gekommen - zur großen Freude des Tierparks, denn die stark bedrohte Affenart gibt es deutschlandweit nur in Hellabrunn zu sehen.

Entzückende kleine Mia

Als der Münchner Tierpark das Baby im September 2012 der Öffentlichkeit vorstellte, war es noch schwierig, einen Blick darauf zu erhaschen, denn es hing wie festgeklebt an seiner Mama. Aus diesem Grund konnte man auch nicht sagen, ob es ein Bub oder ein Mädchen ist.

Mittlerweile ist das Geschlecht klar - es ist ein Mädchen und es wurde auf den Namen Mia getauft. Die Kleine ist auch schon richtig fit und turnt übermütig auf der Außenanlage herum. Und weil sie immer noch unglaublich niedlich ist und ihre akrobatischen Kunststücke auch nicht immer so klappen wie geplant, berührt das die Zuschauer und so ist sie zum kleinen Publikumsliebling avanciert.

Silbergibbon-Baby Mia aus dem Tierpark HellabrunnFoto: Tierpark Hellabrunn

Es ist für alle Zuschauer ein besonderer Genuss, sie mit ihren Geschwistern und Eltern zu beobachten, Menschentrauben vorm Gehege sind keine Seltenheit. Das Besondere an den Silbergibbons sind ihre langen Arme, die zweieinhalbmal so lang werden können wie der Rumpf. Mit diesen Armen und der sogenannten Schwinghangel-Technik können sie Entfernungen von bis zu zehn Metern überwinden. Wenn sich die Silbergibbons von Seil zu Seil schwingen, halten die Zuschauer die Luft an, so spektakulär ist der Moment, in dem die Affen in der Luft schweben!

Die Münchner Silbergibbons - eine besonders nette Familie

Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem: „Die Hellabrunner Silbergibbon-Familie besteht momentan aus Mutter, Vater und drei Töchtern. Es macht uns stolz, dass wir der einzige deutsche Zoo sind, der diese stark bedrohte Primatenart zeigt, und noch dazu eine so große und harmonische Familie haben."

Vorbildlich zeigen sich Papa Peter (24 Jahre) und Mama Pangrango (16 Jahre), wenn es um die „Kinderbetreuung" geht. Beide kümmern sich gleichberechtigt um ihren Nachwuchs. Zur Familie gehören auch noch Mias Schwestern Isabel (5) und Kim (2) - das Trio ergibt eine schöne Gibbon-Spielgruppe.
Silbergibbons sind vorwiegend Vegetarier und deshalb gibt es für die Hellabrunner Affenfamilie vor allem Obst, Gemüse, Salat oder Laubwerk. Die kleine Mia frisst schon tüchtig mit, damit sie groß und stark wird wie ihre Mama.

Silbergibbonbaby mit Mama im Tierpark Hellabrunn - Juni 2013Foto: Tierpark Hellabrunn

Weltweit gibt es nicht einmal mehr 2000 Silbergibbons

Silbergibbons leben in freier Wildbahn nur auf der indonesischen Insel Java. Sie gehören zu den bedrohtesten Primaten und werden als stark gefährdete Tierart auf der Roten Liste des IUCN (International Union for Conservation of Nature) geführt. Ihre Zahl wird auf unter 2.000 weltweit geschätzt.

Quelle: Tierpark Hellabrunn

Das könnte Sie auch interessieren:
Giraffensavanne sorgt für Familienglück bei den Langbeinern    
Tierpark Hellabrunn: Ludwig feierte 2. Geburtstag

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tierfinder

Tierfinder

Freizeit mit Tieren

Freizeit & Urlaub

Urlaub mit dem Tier

Urlaub mit dem Tier

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Tierfinder

Tierfinder

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Geschenkideen

Geschenkideen

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Rabatte & Losglück

Rabatte & Losglück

Online kaufen

Online kaufen

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof