Im Tierpark Hellabrunn ist der Herbst eingezogen

Mit dem beginnenden Herbst hat im Tierpark Hellabrunn nicht nur das Laub seine Farbe verändert. Auch sonst verändert sich so einiges, denn die Mitarbeiter bereiten den Tierpark auf die kalte Jahreszeit vor und die Tiere beginnen langsam, sich den kühleren Temperaturen anzupassen.

10.10.2013 - Einige Tiere futtern sich vor dem Winter noch Speck auf die Hüften, andere ziehen sich in die Winterruhe zurück und die Kleinsten spielen mit dem fallenden Laub.

Buntes Spielzeug für die Tier-Kinder im Tierpark Hellabrunn

Die Erdmännchen freuen sich über die herbstlichen Kürbisse, die mit Mehlwürmern gefüllt sind, ihrem Lieblingsspeise. Das organgefarbene Gewächs eignet sich aber auch wunderbar für Versteckspiele und die drei Erdmännchen haben richtig viel Spaß dabei.
Drei Erdmännchen spielen bei Kürbissen im Tierpark Hellabrunn Dem Spieltrieb der Erdmännchen schließt sich auch der zweieinhalbjährige Elefantenjunge Ludwig an. Zu gerne tobt er im Laub umher und wirbelt es hoch. Auch die anderen Jungtiere im Tierpark Hellabrunn, die halbstarken Löwenjungs Benny und Max und das Elchjungtier Nila, finden die bunten Blätter am Boden spannend und toben im bunten Herbstlaub herum.

Schlaft schön

Dann gibt es aber auch noch die anderen Tierpark-Bewohner, die sich nun fast gar nicht mehr bewegen. Winterliche Stallruhe ist z.B. für die 6-jährige Eisbärendame Giovanna angesagt. Sie hat sich schon genügend Speck angefuttert und sagt jetzt bis zum Frühjahr „Servus" zum Eisbärenmann Yoghi. Das macht sie genau wie ihre Schwestern in der freien Wildbahn. Im Tierpark hofft man, dass Giovanna im Frühjahr vielleicht sogar mit süßen kleinen Eisbärchen erscheint.
Den Winter komplett verschlafen werden Braunbärin Olga, die Murmeltiere und die Präriehunde.

So spüren die Tiere die Kälte weniger

Manche Tiere legen keinen Winterschlaf ein, sondern sie legen sich für die kalte Jahreszeit ein anders Fell zu. Die Polarfüchse beispielweise haben im Sommer ein dunkles Fell, das für die Winterszeit nun nach und nach schneeweiß wird. Auch Waldbisons, Elche und Wölfe bekommen ein dickes Winterfell. Andere Tierparkbewohner, wie z.B. die Mähnenrobben, haben sich eine wärmende Speckschicht angefressen.

Viel Arbeit für die Tierpark-Mannschaft

Im Tierpark Hellabrunn sind die Mitarbeiter zurzeit voll im „Herbst-Einsatz". Täglich sind viele Hände damit beschäftigt, das Tierparkgelände für den Herbst zu präparieren. Techniker sorgen sich um die verstärkte Heizung, Gärtner befreien die Wege vom Laub. Gerade in dieser herbstlichen Umgebung wollen viele Besucher durch die herrliche Hellabrunner Parklandschaft spazieren.
„Hellabrunn hat 365 Tage im Jahr geöffnet und lädt gerade jetzt zu einem Spaziergang durch die bunte Parklandschaft in den Isarauen ein. Und wenn es doch einmal regnet oder sehr ungemütlich ist, bieten die vielen Tierhäuser eine warme Alternative. Tropisches Klima und exotische Tiere gibt es nicht nur in der Dschungelwelt, sondern auch im Urwald- und Schildkrötenhaus", erklärt Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem.

Öffnungszeiten des Tierparks:
bis Ende Oktober 2013 *:  9 - 18 Uhr
November 2013 - März 2014 *:  9 - 17 Uhr
*Wechsel am Wochenende der Zeitumstellung

Quelle: Tierpark Hellabrunn

 Das könnte Sie auch interessieren:
Action!Kidz putzen im Tierpark Hellabrunn 
Gorilla-Baby wurde auf den Namen Nafi getauft

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tierfinder

Tierfinder

Freizeit mit Tieren

Freizeit & Urlaub

Urlaub mit dem Tier

Urlaub mit dem Tier

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Tierfinder

Tierfinder

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Geschenkideen

Geschenkideen

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Rabatte & Losglück

Rabatte & Losglück

Online kaufen

Online kaufen

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof