Feuerwehr hilft bei Nashorn-Untersuchung im Zirkus Krone

Nachdem Nashorn Tsavo aus dem Zirkus Krone seit einiger Zeit an Bauchschmerzen litt, musste das Tier am letzten Samstag zur Untersuchung in Narkose versetzt werden. Vorsichtshalber holte man sich dazu die Feuerwehr zu Hilfe.

16.02.2019 - Bei dem mächtigen, rund zwei Tonnen schweren Tier vom Zirkus Krone musste unter Narkose eine Magen-Darm-Untersuchung durchgeführt werden. Dass dies kein leichtes Unterfangen sein wird, wussten die Tierärzte bereits und forderten deshalb Unterstützung der Feuerwehr an. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr rückten an, denn die Untersuchung konnte nur in aufrechter Position gemacht werden.

Vorsichtmaßnahmen mit Hilfe der Feuerwehr

Bevor das Nashorn durch Medikamente sanft auf das Strohbett zu Boden ging, wurden Gurte an dessen Körper angebracht. Um Komplikationen zu verhindern und eventuelle Korrekturen an der Bebänderung vornehmen zu können, platzierten die Einsatzkräfte eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges Lufthebekissen unter dem Nashorn. Durch diese Maßnahme war es möglich, den Koloss bei Bedarf wieder anzuheben und in die richtige Lage zu bringen.

Nashornbulle Tsavo aus dem Zirkus Krone in Narkose

Bereits große Gewichtsabnahme bei Tsavo

Wegen der Erkrankung hatte der 45-jährige Nashornbulle in den letzten zwei Monaten bereits 300 kg abgenommen. Abschließend unterstützten die Feuerwehrmänner noch beim Öffnen des Mauls um auch die Zähne kontrollieren zu können.
Tsavo ist einer der wenigen und ältesten, vom Aussterben bedrohten, Breitmaulnashörnern weltweit. 

Der abgemagerte Nashornbulle Tsavo aus dem Zirkus Krone

Quelle: Feuerwehr München

 

Update vom 20.02.2019:

Die AZ schreibt heute: "Die Feuerwehr musste am Wochenende ausrücken, um bei der Untersuchung des kranken Nashornbullen Tsavo im Circus Krone in München zu helfen - nun geht es dem 45 Jahre alten Tier wieder besser. Er habe die Narkose gut überstanden, sagte ein Zirkussprecher am Mittwoch in München. Die Mediziner hatten bei dem zwei Tonnen schweren Patienten eine Verdickung an der Darminnenwand festgestellt, die schon seit Wochen zu Problemen geführt hatte. Die genauen Ergebnisse einer Laboruntersuchung stehen noch aus."

 Update vom 05.03.2019:

Der Breitmaulnashornbulle Tsavo von Circus Krone ist heute Vormittag verstorben. Er war das letzte Nashorn in Zirkushaltung.

 

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tierfinder

Tierfinder

Freizeit mit Tieren

Freizeit & Urlaub

Urlaub mit dem Tier

Urlaub mit dem Tier

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Tierfinder

Tierfinder

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Geschenkideen

Geschenkideen

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Newsletter

Newsletter

Lesergeschichten

Junge mit Hund

Rabatte & Losglück

Rabatte & Losglück

Online kaufen

Online kaufen

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof