Ungeeigneter Spielplatz für Jungschwäne

In Ramersdorf-Perlach hatten sich gestern Nachmittag zwei junge Schwäne in der Quiddestraße/Ecke Nawiaskystraße einen gefährlichen Ort zum Spielen ausgesucht. Die Feuerwehr transportierte sie in den nahen und sicheren Ostpark.

München, 07.10.2020 Passanten hielten am Dienstagnachmittag ein Feuerwehrfahrzeug im Kreuzungsbereich Quiddestraße/Nawiaskystraße auf. Zwei Jungschwäne vergnügten sich im Fahrbahnbereich, ohne auf den Verkehr zu achten. Von ihren „Erziehungsberechtigten“ war weit und breit keine Spur.

Die Feuerwehrmänner forderten kurzerhand ein geeignetes Fahrzeug nach, um die Tiere zu transportieren. Die Einsatzkräfte versuchten, sich den Tieren zu nähern und hatten Glück, denn beide Schwäne waren ihren Rettern in der Not sehr wohlgesonnen und ließen sich friedlich aufnehmen. Auf der Ladefläche des Feuerwehrfahrzeugs nahmen die langhalsigen Wasservögel Platz und warteten gespannt ab, wohin die Reise gehen würde.

Nach kurzer Fahrt öffnete sich die Ladebordwand des LKW und mit Freude stellten die Schwäne fest, dass sie ab sofort im Ostpark abseits von Straßenlärm ihrer liebsten Beschäftigung - dem Plantschen - nachgehen dürfen. Ende gut, alles gut ...

Feuerwehrmann setzt die Jungschwäne in sicherer Umgebung ab

Quelle: Feuerwehr München

 

Suchtiere

Wo ist Theo

Wo ist Theo
17.08.2020

Kater entlaufen 3-beinig

Kater entlaufen 3-beinig
16.10.2020

Galgo vermisst

Galgo vermisst
24.09.2020

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tierfinder

Tierfinder

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Online kaufen

Online kaufen

Tierfinder

Tierfinder

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Geschenkideen

Geschenkideen

Urlaub mit dem Tier

Urlaub mit dem Tier

Freizeit mit Tieren

Freizeit & Urlaub

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof