Physiotherapie bei Tieren

Als ergänzende Maßnahme nach Operationen oder Verletzungen nimmt die Physiotherapie bei Tieren einen großen Stellenwert ein, um die Rekonvaleszenz zu verkürzen, die Leistung zu steigern oder die Beweglichkeit zu verbessern und zu erhalten.

In den letzten Jahren hat sich die Tierphysiotherapie nicht nur in Deutschland etabliert, sondern auch in Ländern wie England, Amerika, Skandinavien und den Niederlanden.

Die meisten zu behandelnden Erkrankungen betreffen Muskulatur, Gelenke und die Wirbelsäule. Mögliche Folgen solcher Erkrankungen sind Schmerzen, Schonhaltungen, Lahmheiten und daraus resultierender Muskelabbau, welcher eine Inaktivität des Tieres mit sich bringt. Diesen „Teufelskreis“ kann man mittels Physiotherapie durchbrechen und dem Tier wieder mehr Lebensqualität ermöglichen.

Die Tierphysiotherapie ist häufig eine auf den tierischen Bewegungsapparat umgewandelte Form der Humanphysiotherapie.

Es wird mit ausgewählten Geräten und Methoden aus der Humanmedizin gearbeitet, die auch bei Tieren einsetzbar sind.

Neuromuskuläre Stimulation beim PferdTherapeutischer Ultraschall beim Hund

Neben diesen Methoden werden auch begleitend Massagen, passives Bewegen oder Dehnen in den manuellen Therapien angewandt.

Zur Ergänzung einer erfolgreichen Therapie können Übungen auf einem Unterwasserlaufband gehören oder aktive Übungen wie Cavaletti, Propriozeptionstraining (Schulung der Wahrnehmung und Reaktionsfähigkeit)

 

Passives Bewegen des GelenkesHund im Aquatrainer  Behandlung am Pferd  Aktive Bewegungstherapie - Hund geht durch aufgestellte Parcours-Figuren

Ausbildung zum Tierphysiotherapeuten

Für den Beruf des Tierphysiotherapeuten gibt es in Deutschland keine gesetzlichen Regelungen und damit auch keine einheitlichen Ausbildungsstandards, da der Beruf noch immer keine staatliche Anerkennung erlangt hat. Deshalb ist es besonders wichtig auf einen qualifizierten Therapeuten zu achten.

Die Ausbildung sollte in kleinen Gruppen mit sehr viel Praxisanteil ausgeübt werden und über einen größeren Zeitraum stattfinden, um das Erlernte zu üben und zu festigen. Durch eine umfangreiche theoretische und praktische Abschlussprüfung wird eine qualifizierte Ausbildung abgeschlossen und der praktizierende Therapeut bildet sich durch weitere Seminare fort.

Ausbildungsmöglichkeit zum Tierphysiotherapeuten z.B. in der TRIADE-Schule für Tierphysiotherapie. Hier gibt es auch laufend Weiterbildungen für bereits tätige Tierphysiotherapeuten.

 

Katrin Berghoff

EquiVel Tierphysiotherapie
zertifizierte Tierphysiotherapeutin
Katrin Berghoff
Salzstraße 11
85643 Steinhöring
0151-12407937


www.equivel-tierphysio.de

 Katrin Berghoff mit ihrem Pferd und ihrer Hündin Hannah

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Online kaufen

Online kaufen

Urlaub mit dem Tier

Urlaub mit dem Tier

Freizeit mit Tieren

Freizeit & Urlaub

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof