Viel (Hunde)Spaß im Wasser!

Bei den Hunden ist es wie bei den Menschen: Manche sind die reinsten Wasserratten, andere eher wasserscheu und bei beiden gilt, der Sprung ins kalte Wasser muss freiwillig sein. Aber was muss man sonst noch beachten? Wie kann man den Sommer und das kühle Nass zusammen mit dem Vierbeiner richtig auskosten?

Expertentipp von Münchner Fressnapf-Mitarbeitern

Langsam ans Wasser gewöhnen

Das Wichtigste am Anfang: Machen Sie Ihren Hund ganz langsam und in seichten Gewässern mit dem nassen Element vertraut. Zwingen Sie ihn zu nichts, sonst verliert er die Freude daran und das wäre schade, denn es bietet so prima Möglichkeiten zum Planschen, Apportieren und Toben. Üben Sie ruhig zuhause schon mal in einem  Kinderplanschbecken, das nur mit wenig Wasser befüllt ist.

Wo und wie planscht „hund" am besten?

Bevor Sie zum Badesee fahren, klären Sie, ob Hunde dort überhaupt erlaubt sind. Wenn ja, bedeutet das einen tollen Ausflug für die vierbeinigen „Wasserratten". Und wenn Sie dann auch noch geeignetes Spielzeug, wie z.B. spezielles wasserfestes und schwimmendes Hundespielzeug einpacken, dann ist der Spaß garantiert. Werfen Sie aber die Spielsachen besser nur in bekannte Gewässer, dann verringert sich die Gefahr, dass sich der Hund an spitzen Steinen oder Gegenständen am Grund verletzt. Packen Sie auf alle Fälle ein Handtuch ein, denn auch ein Vierbeiner kann sich erkälten, wenn er zu lange nass ist.

Was ist am Badeplatz wichtig?

Wenn der Badesee nur wenig Schattenplätze hat, brauchen Sie auch für den Hund Sonnenschutz – das kann  eine Strandmuschel, ein Hundezelt oder ein Sonnenschirm sein. Helle Hunde mit kurzem Fell sollten an Stellen, wo die Haut durchscheint, mit Sonnenmilch eingecremt werden, um sie vor Sonnenbrand zu schützen. Was für den Zweibeiner gilt, ist auch für den Vierbeiner wichtig: Viel trinken, wenn es warm ist. Denken Sie daher an frisches Wasser, zum Beispiel in einer Trinkflasche mit integriertem Wassernapf. Und vergessen Sie die Kotbeutel für Hinterlassenschaften nicht, denn Spielen im Wasser regt die Verdauung an!

Vor dem Badespaß sollte keinesfalls eine ausgiebige Fütterung stattfinden, das würde wie beim Menschen Magen und Kreislauf zu sehr belasten. Ein Hundesnack am See ist für zwischendurch genau das Richtige, die große Portion gibt es dann erst nach dem Badeausflug. 

Frau tollt mit Hund am Strand

Tags: Tiere im Sommer

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tierfinder

Tierfinder

Freizeit mit Tieren

Freizeit & Urlaub

Urlaub mit dem Tier

Urlaub mit dem Tier

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Tierfinder

Tierfinder

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Geschenkideen

Geschenkideen

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Rabatte & Losglück

Rabatte & Losglück

Online kaufen

Online kaufen

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof

Suche

Werbung

Anmeldung