Vögel füttern? Ja - aber richtig!

Der wichtigste Tipp gleich zuerst: So sehr sich Vögel im Winter über ein Futterhäuschen freuen - rot darf es auf keinen Fall sein. Denn diese Farbe löst auch bei Vögeln Alarm aus. Wer ein Futterhäuschen aufstellt, sollte zudem darauf achten, dass es an einem ruhigen Ort steht und nicht direkt an ein Gebüsch grenzt - Katzen könnten sich unbemerkt anschleichen.

Am besten platzieren Sie ein Futterhaus so, dass es täglich gereinigt werden kann. Dann ist es kein Problem, Keime und Krankheitserreger zu beseitigen, die sich durch Kot und Futterreste einschleichen können.
Das Haus sollte so gebaut sein, dass Schnee und Regen das Futter nicht durchnässen - nehmen Sie deshalb ein Modell mit weit heruntergezogenem oder überstehen-dem Dach.
Beginnen sollte man mit der Fütterung jedoch erst bei einer dauerhaft geschlossenen Schneedecke und anhaltendem Frost mit Temperaturen unter minus fünf Grad.

Blaumeise

Grundsätzlich unterscheidet man bei Vögeln zwischen Weich- und Körnerfressern.
Für beide werden spezielle Futtermischungen angeboten, die sowohl getrocknete Beeren und Haferflocken als auch Sämereien mit harter Schale enthalten.
Für Vögel, die ihr Futter an frei aufgehängten Futterballen zu sich nehmen, sollten Meisenknödel oder -ringe aufgehängt werden.
Zu den Körnerfressern gehören unter anderem Finken, Ammern, Zeisige, Gimpel, Lerchen und Sper-linge, während Amseln, Drosseln, Rotkehlchen, Zaunkönige und Goldhähnchen zu den Weichfressern gehören, die die harten Schalen der Körner nicht knacken können.

Wie lange sollte man die Vögel im Winter füttern?

Das hängt von der Dauer des Winters und dem natürlichen Nahrungsangebot ab. In manchen Gegenden wird das Nahrungsangebot im zeitigen Frühjahr eher knapper statt reichhaltiger. Wenn es wieder Insekten sowie frostfreie Felder und Gärten gibt, stellt man die Fütterung langsam ein, damit sich die Vögel wieder auf die Selbstversorgung umstellen.
Eine Fütterung zur Nistzeit kann zu Mangelerscheinungen der Jungvögel führen, da die Elterntiere Körner statt Insekten ins Nest bringen. Daher die Fütterung im Frühjahr unbedingt einstellen.

Quelle: Fressnapf Tiernahrungs GmbH  

 Das könnte Sie auch interessieren:
Vogelschutz bei Baumfällungen und Heckenrodungen beachten   
Weniger Vögel an bayerischen Futterhäuschen

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tierfinder

Tierfinder

Freizeit mit Tieren

Freizeit & Urlaub

Urlaub mit dem Tier

Urlaub mit dem Tier

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Tierfinder

Tierfinder

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Geschenkideen

Geschenkideen

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Rabatte & Losglück

Rabatte & Losglück

Online kaufen

Online kaufen

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof

Suche

Werbung

Anmeldung