Was ist beim Vogelhäuschen zu beachten?

Die tollsten "Architekten" sind oft bei den Vogelhäuschen am Werk, es gibt sie in allen erdenklichen Farben und Varianten. Doch Häuschen ist nicht gleich Häuschen. Was muss man beachten, damit unsere heimischen Piepmätze gut durch den Winter kommen?

Die Vogelhäuschen mit kleinem Loch sind Nistkästen, die unsere Wildvögel im Frühjahr gerne nutzen. Die Vogelhäuschen, die unsere heimischen Vogelarten im Winter zum Frühstück oder Nachmittagsmahl einladen, sind etwas ausladender. Sie können auch schon vor dem Winteranfang aufgestellt werden, weil Vögel ihrer Futterstelle treu bleiben.

 Was muss man beim Vogelhäuschen und beim Futter beachten?

Damit unsere heimische Vogelarten gut durch den Winter kommen und auch artgerecht ernährt werden, gibt es einiges zu berücksichtigen:

  • Das Vogelhäuschen muss vor Feinden sicher sein! Und das sind in erster Linie die Katzen. Sie benutzen gerne Gebüsch, Zäune und Mauern als Kletterhilfen. Halten Sie deshalb dazu Abstand und stellen Sie das Häuschen auch mindestens in 1,50 Metern Höhe auf.

  • Wenn der Futterplatz auf dem Balkon oder der Terrasse ist, muss man auch auf genügend Abstand zu Fensterscheiben achten, um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Einen zugigen Standort sollten Sie ebenfalls vermeiden.

  • Bei den Vögeln gibt es Weich- und Körnerfresser, sie bevorzugen deshalb unterschiedliches Futter. Am besten ist es, wenn man für beide etwas im Angebot hat, damit die Population nicht aus dem Gleichgewicht gerät. Amsel, Drossel oder Rotkehlchen sind z.B. Weichfresser und bevorzugen Früchte, Insekten und Weichtiere. Finkenarten, Meisen oder Sperlinge dagegen sind Körnerfresser, sie brechen mit ihrem Schnabel selbst harte Schalen oder Körner auf.

  • Auch wenn man mit einem kräftigen Rot die Vögel auf die Verpflegungsstation aufmerksam machen möchte: Vermeiden Sie bitte diese Farbe! Seine Alarmwirkung schreckt den Vogelbesuch ab. Dem Vogelhäuschen-Design hingegen sind mittlerweile kaum mehr Grenzen gesetzt. Ob klassisch in Hausform, futuristisch oder modern, schrill, bunt oder einfallsreich gemustert – erlaubt ist, was gefällt.

Vogelhäuschen "Villa Kunterbunt"
  • Achten Sie auf Trockenheit und Sauberkeit! Ein Häuschen mit großem Dachüberstand schützt das Futter vor Regen und Schnee. Wenn sich im Häuschen kein Futterspender befindet, sondern das Futter darin ausgelegt wird, sollten Sie die Reste stets beseitigen und den Boden feucht auswischen. Denn verdorbenes Futter oder durch die Vögel eingebrachter Kot ist schlecht für die Gesundheit der Piepmätze.

  • Besonders im Winter ist eine regelmäßige Fütterung wichtig. Wenn das natürliche Nahrungsangebot knapp ist, freuen sich unsere gefiederten Freunde über eine tägliche Mahlzeit, die vorzugsweise morgens und am Nachmittag ausgelegt wird.

Quelle: Fressnapf Tiernahrungs GmbH

 Das könnte Sie auch interessieren:
Faulheit kann aktiver Tierschutz sein    
Vögel bestimmen am Futterhäuschen

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tierfinder

Tierfinder

Freizeit mit Tieren

Freizeit & Urlaub

Urlaub mit dem Tier

Urlaub mit dem Tier

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Tierfinder

Tierfinder

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Geschenkideen

Geschenkideen

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Newsletter

Newsletter

Lesergeschichten

Junge mit Hund

Rabatte & Losglück

Rabatte & Losglück

Online kaufen

Online kaufen

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof