Natürlicher Zeckenschutz für Hund und Katze

Was ist ein guter Zeckenschutz für Hunde und Katzen? Immer mehr Hunde- und Katzenbesitzer suchen nach natürlichen Schutzmöglichkeiten vor Ektoparasiten wie Zecken und Flöhen. Am Ende des Winters ist die richtige Zeit, mit dem Schutz vor diesen Parasiten zu beginnen.

Zecken und ähnliche Plagegeister

Mehr als 15.000 Gliederfüßer (Stech-, Sand- und Kriebelmücken, Gnitzen, Stechfliegen, Bremsen, Läuse, Flöhe, Zecken, Milben usw.) suchen Blut oder Hautschuppen von anderen Lebewesen. Zecken haben wie Milben vier Beinpaare und sind damit Spinnentiere! Mit gut 100.000 Arten gehören die Milben und damit auch die Zecken zu dieser Klasse.

Mit dem Haller‘schen-Organ (es befindet sich an der Spitze des ersten Beinpaares) kann die Zecke Stoffe wie Ammoniak, Kohlendioxid, Milchsäure und vor allem Buttersäure erkennen, die von den jeweiligen Wirtstieren durch Atem und Schweiß abgegeben wird. Zecken erkennen auch Licht und Schatten und sogar Vibrationen.

Zecke am Grashalm

Zeckenschutz – welcher eignet sich für Hund und Katze?

Leider beruhen viele Anti-Zeckenmittel auf giftigen Substanzen und haben manchmal nicht nur negative Auswirkungen auf Hund und Katze, sondern auch auf den Besitzer.

Ätherische Öle haben zwei Nachteile: innerlich angewendet belasten sie die Leber, äußerlich wirken sie sehr unangenehm auf den sensiblen Geruchssinn von Hund und Katze.

Kokosfett auf dem Fell wirkt zwar gut gegen Parasiten, schmiert und schmutzt aber gewaltig.

Es gibt durchaus auch natürlichen Zeckenschutz für Hunde und Katzen, der sehr gut wirkt, wie z.B. das Produkt Formel-Z®, mit dem man eine sensationelle Wirkung auf mehreren Ebenen erzielen kann. Hauptbestandteil sind ganz natürliche Hefen mit ihrem umfangreichen Spektrum an B-Vitaminen. Diese verändern nicht nur die Haut und das Fell und damit die Körperausdünstungen, sondern sie wirken auch positiv auf die Nerven, das Immunsystem und den Kohlenhydratstoffwechsel.

FORMEL-Z® wird dabei viel besser von den Tieren akzeptiert als reine Bierhefetabletten. Es gibt FORMEL-Z® für Katzen in etwas kleinerer Form und größere Tabletten, leicht halbierbar, für Hunde.

Unsere Katze hat allerdings auch die großen Tabletten der Hunde mit Spaß geknackt und gefressen. Für Hunde und Katzen können die Tabletten täglich im Futter integriert oder als Leckerlie eingesetzt werden.

Katzen bekommen 1-2 Tabletten am Tag. Hunde je 7 kg eine Tablette. Zwei Stunden vor dem Spaziergang gegeben, hat es den größtmöglichen Effekt für den Hund.

(Mehr Informationen finden Sie direkt auf der Seite des Herstellers: https://www.formel-z.info)

Was macht den Zeckenbiss so gefährlich?

Der Biss der Zecke wird eher nicht wahrgenommen, weil die Zecke die Einstichstelle betäubt. Nur die Nutzung des Blutes wäre bei geringem Befall auch gut zu verschmerzen, leider aber werden durch die Zecken viele sehr bedrohliche Krankheiten übertragen. Ungefähr jede 20. Zecke ist mit Erregern infiziert, teilweise sogar mit mehreren. Dazu gehören Borreliose, FSME, Anaplasmose und Babesiose.

Vollgesaugte dicke Zecke

Möchten Sie mehr über Ektoparasiten wie Zecken und deren Erkrankungen erfahren, empfehle ich Ihnen gern das Video von der Tierheilpraktikerin Heidi Herrmann: https://tierernaehrungsberater.edudip.com/w/367216

Dort erfahren Sie einiges vom Leben und der Vermehrung der Zecken und werden viele Erkenntnisse bezüglich der Symptome bei Erkrankungen und den Möglichkeiten der Diagnose und Behandlung bekommen.

Bleiben Sie und Ihr vierbeiniger Liebling gesund!

Tierernährungsberaterin Frauke Heidrich

Dieser Artikel enthält Empfehlungen/Werbung

Tags: Tiergesundheit

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Online kaufen

Online kaufen

Urlaub mit dem Tier

Urlaub mit dem Tier

Freizeit mit Tieren

Freizeit & Urlaub

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof