Coole Sommertage: So bleiben Kleintiere fit

Eine kleine Unachtsamkeit – und das Kaninchen oder Meerschweinchen erleidet im Sommer einen Hitzschlag. Hohe Temperaturen und Trockenheit können kleinen Haustieren stark zusetzen. Wie können Kleintier-Besitzer da am besten vorbeugen?

Wir Menschen schwitzen, wenn es uns zu heiß wird. Auch das schützt uns manchmal nicht vor Kreislaufbeschwerden durch Überhitzung. Unsere Tiere regulieren ihren Temperaturhaushalt anders als wir: Bei Kaninchen geschieht das z. B. über die Ohren oder durch Hecheln, Vögel plustern sich auf oder hecheln ebenfalls. Hinzu kommt: Viele Tiere, die bei uns zu Hause in Käfigen leben, vertragen gar keine Hitze.
In der Wildnis würden sie nie die Sonne wählen. Deshalb kann es fatale Folgen haben, sie während der Sommerzeit am schönen Wetter teilhaben zu lassen. Doch auch die Hitze in geschlossenen Räumen kann für sie zur Gefahr werden.

Das ist bei Kleintieren in der Sommerhitze zu beachten:

  • Kleintiere brauchen im Sommer am besten mehrmals täglich frisches Wasser (auch wenn sie Frischfutter bekommen!), Schatten und ausreichende Belüftung.

  • Stehen Tiere draußen oder am Fenster, beachten Sie den sich verändernden Sonnenstand! Den Tieren muss zu jeder Zeit ein Schattenplatz zur Verfügung stehen. Selbst die Abendsonne kann ihnen zu heiß werden.

  • Bieten Sie leichte Mahlzeiten an, energiereiches Futter belastet die Kleinen zu sehr.

  • Setzen Sie Ihr Tier niemals dauerhaft Zugluft oder einem Ventilator aus.

  • Sie können Käfigdächer mit feuchten Tüchern abhängen, aber immer so, dass noch ein Luftaustausch im Innern stattfinden kann.

  • Reinigen Sie den Käfig oder Stall häufiger als sonst, verwenden Sie eventuell weniger Einstreu. Staub in Kombination mit angestauter Hitze erschwert das Atmen.

  • Eine Fliese, ein Ziegelstein oder eine Betonplatte dient Kaninchen, Meerschweinchen oder Hamstern als kühle Liegefläche im Käfig. Für Vögel können Sie eine Bademöglichkeit bereitstellen.

  • Lassen Sie Kleintiere im Sommer nie im geparkten Auto, auch nicht für kurze Zeit!

Wie helfe ich dem Tier bei Überhitzung?

Sonnenschirm über Kleintiergehegen ausgebreitet Anzeichen für eine Überhitzung können sein: Teilnahmslosigkeit, rasches und flaches Atmen, Zuckungen oder Krämpfe, wenn das Tier matt auf der Seite liegt und nicht mehr auf Ihre Ansprache reagiert. Kaninchen können auch unruhig im Kreis umherlaufen, wenn sie einen Hitzschlag erlitten haben.

Gehen Sie mit dem Tier sofort in den Schatten oder an einen kühleren Ort. Mit einem dünnen, feucht-kühlen Tuch können Sie Ihr Tier locker einwickeln, Vögel besprühen Sie mit Wasser.
Bieten Sie dem Tier wenn möglich etwas zu trinken an. Suchen Sie dann einen Tierarzt auf oder bitten Sie um einen Hausbesuch, um Transport-Stress (und -Hitze) zu vermeiden.

Bei allen Maßnahmen ist wichtig: Das Tier soll sich langsam erholen; zu große Temperaturschwankungen schaden ebenfalls.

Quelle: Fressnapf Tiernahrungs GmbH

 

Tags: Tiere im Sommer

Unser Service

Geschenkideen

Geschenkideen

Tierfinder

Tierfinder

Freizeit mit Tieren

Freizeit & Urlaub

Urlaub mit dem Tier

Urlaub mit dem Tier

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Tierfinder

Tierfinder

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Mensch & Tier

Mensch & Tier

Geschenkideen

Geschenkideen

Tägliches Kalenderblatt

Tägliches Kalenderblatt

Newsletter

Newsletter

Lesergeschichten

Junge mit Hund

Rabatte & Losglück

Rabatte & Losglück

Online kaufen

Online kaufen

Tier-SOS für MUC

Tier SOS

Abschied vom Tier

Abschied vom Tier

Virtueller Tierfriedhof

Virtueller Tierfriedhof