Kontakt

Aktuelles rund ums Tier und München

 Elefantenkind Otto

Alles bestens bei Elefantenkind Otto

Die Hellabrunner Elefanten-Familie ist wohlauf in das neue Jahr gestartet – allen voran natürlich Otto. Der aufgeweckte Bulle entwickelt sich prächtig und wiegt inzwischen stattliche 192 Kilogramm!

Visayas Pustelschwein im Tierpark Hellabrunn

Den Tieren in Hellabrunn geht es gut, dem Tierpark nicht

Im 2. Lockdown bleibt der Münchner Tierpark bis auf weiteres für Besucher geschlossen. Den tierischen Bewohnern geht es gut – sie werden rundum versorgt. Der Betrieb im Tierpark läuft ja auch hinter geschlossenen Türen regulär weiter. Das stellt das Unternehmen Tierpark weiterhin vor eine große finanzielle Herausforderung.  

Tierrettung am 2. Weihnachtstag

Zwei Tierrettungen am 2. Weihnachtstag

Am 26. Dezember 2020 nachmittags musste die Feuerwehr München gleich zweimal ausrücken, um einen Hund in Bogenhausen und eine Katze in Freimann aus einer misslichen Lage zu befreien.

Elefantenbaby Otto spielt im Schlamm

Neues vom Hellabrunner Elefantenbaby Otto

Am 11.11.2020 ist der kleine Elefant Otto im Münchner Tierpark zur Welt gekommen, er ist nun also schon gut einen Monat alt. Der kleine Kerl ist fit und munter und erkundet neugierig die Elefantenanlage im Innen- und Außenbereich. Mittlerweile hat er nicht nur seine beiden "Tanten" kennengelernt, sondern auch Schlamm, Wasser und Spielzeuge - alles Neue findet er toll und aufregend.  

Spendenübergabe von Fressnapf an den Verein Helfende Hände

Fressnapf München hilft mit Spendenaktion der Therapiehund-Ausbildung

Als im Frühjahr die Nachfrage nach Community-Masken groß war, konnte man in den Filialen der Fressnapf-Gruppe München für 5 Euro eine bunte Mund-Nasen-Maske kaufen. 2 Euro davon gingen als Spende in das Therapiehundeprojekt für „Helfende Hände“ ein, das Fressnapf München mit einer Patenschaft unterstützt. Diese Corona-Spendenaktion mit einem Erlös von 1.500 Euro sichert nun das Fortbestehen des Therapieangebots für das Jahr 2021.

Reiten lernen

Reiten lernen - Die wichtigsten Tipps für Anfänger

Nach wie vor wollen viele junge Menschen in Deutschland das Reiten lernen. Als alte Kulturtradition, die einen tollen Kontakt mit Pferden möglich macht, hat es sich bis heute erhalten. Doch was ist wirklich notwendig, um schon bald selbst im Sattel sitzen zu können? Wir wollen all die wichtigen Aspekte hier in diesem Artikel unter die Lupe nehmen.

Fressnapf Weihnachtstüten-Spendenaktion

Fressnapf München: Weihnachtstüten-Spendenaktion 2020

Am 28. November 2020 startet in den Münchner Fressnapf-Märkten die mittlerweile schon bekannte jährliche Spenden-Aktion, die doppelt hilft: Die Weihnachtstütenaktion für die Tiertafel München e.V., die Auffangstation für Reptilien sowie das TierNotTeam

Haflinger und Friese auf der Weide

Pferdekauf – Darauf sollte man achten!

Der altbekannte Tipp „Augen auf beim Pferdekauf“ gilt heute ebenso wie früher. Bevor man sich auf die Suche nach einem vierbeinigen Partner macht, sollte zuerst ein Blick auf die Finanzen geworfen werden. Das Augenmerk liegt dabei nicht nur auf dem Anschaffungspreis, sondern auch auf den laufenden Kosten, die auf einen Pferdebesitzer zukommen.

Erlebnisse mit Huskys

AUS UNSEREM BRANCHENBUCH: Erlebnisse mit Huskys

Animal and Nature Dreams - Erlebnisse mit Huskys, Pferden, Ponys, Eseln, Minischweinen. Besondere Gelegenheiten für solche Tiererlebnisse bieten sich oft: ob Kindergeburstag, Familien- oder Betriebsausflug oder als besonderes Geschenk, um dem Alltagstrott zu entfliehen.

Elefantenbaby Otto

Tierpark Hellabrunn: Elefantendame Temi bringt Sohn zur Welt

Nach fast zwei Jahren Schwangerschaft hat Elefantendame Temi heute Nacht einen gesunden Jungen zur Welt gebracht. Natürlich herrscht in Hellabrunn große Freude und - ganz ungewöhnlich - hat das Neugeborene sogar schon einen Namen: Otto heißt der Kleine. So niedlich wie er aussieht, wird er sicher wie Temis erster Sohn Ludwig, zum Liebling der Tierparkbesucher.

Leere Wege im Tierpark Hellabrunn

Hellabrunn muss im November coronabedingt erneut schließen

Aufgrund behördlicher Auflagen im Zuge der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie muss der Tierpark Hellabrunn ab dem 2. November 2020 seine Tore erneut schließen. Voraussichtlich bis einschließlich 30. November 2020 bleibt der Münchner Tierpark für Besucher geschlossen.

Tierschutz genießen – Das Backbuch

Vegan backen: „Tierschutz genießen – Das Backbuch“

Nach dem Erfolg des 2017 erschienenen Kochbuchs „Tierschutz genießen“ bringt der Deutsche Tierschutzbund passend zum Weltvegantag am 1. November nun „Tierschutz genießen – Das Backbuch“ auf den Markt. Gemeinsam mit 28 prominenten Köchinnen und Köchen hat der Deutsche Tierschutzbund 70 vegane Backrezepte für jeden Geschmack zusammengestellt.

Nanook und Nuna

Die neue Eisbären-Mädelsgruppe in Hellabrunn

Vor gut zwei Wochen kamen die jungen Eisbärinnen Nanook und Nanuq in München an. Nachdem ihre Zusammenführung problemlos geklappt hatte, kam jetzt der nächste Schritt – das Treffen mit der „alteingesessenen“ Giovanna. Das Ergebnis ist eine Dreier-WG mit großzügigem Platzangebot.

LBV-Kreisgruppe München erhält Auszeichnung

LBV-Kreisgruppe München erhält Auszeichnung

Das Projekt “Biodiversität und Klimawandel” der LBV-Kreisgruppe München wird als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird vorbildlichen Projekten verliehen, die mit ihren Aktivitäten auf die Chancen aufmerksam machen, welche die Natur mit ihrer biologischen Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bietet.

Katerchen Fighter

Tierfreunde Brucker Land kämpfen für jedes einzelne Tier

„Wir brauchen Ihre Unterstützung! Alloa schaff mas ned!“ schreiben die Tierfreunde Brucker Land (TFB) auf ihrer Internetseite. Nach dem Tod seiner Mutter ist der kleine Kater Fighter der einzige unter fünf Geschwisterkatzen, der überlebt hat. Und er hat gute Überlebenschancen- Für ihn und viele andere Findelkatzen braucht das TierQuarTier des TFB jedoch dringend vor allem finanzielle Hilfe.

Feuerwehrmann mit 2 Jungschwänen

Ungeeigneter Spielplatz für Jungschwäne

In Ramersdorf-Perlach hatten sich gestern Nachmittag zwei junge Schwäne in der Quiddestraße/Ecke Nawiaskystraße einen gefährlichen Ort zum Spielen ausgesucht. Die Feuerwehr transportierte sie in den nahen und sicheren Ostpark.

Eisbärin Nanook

Zwei neue Eisbärinnen in Hellabrunn: Willkommen Mädels!

Nachdem ihr Gefährte, der Eisbär Yoghi, 2017 gestorben und ihre dreieinhalbjährige Tochter Quintana im Juli 2020 in den französischen Zoo de La Flèche umgezogen ist, war Eisbärin Giovanna alleine auf der Polarwelt-Anlage im Tierpark Hellabrunn. Nun sind zwei junge Artgenossinnen in München angekommen, die in nächster Zeit behutsam mit ihrer neuen Umgebung und den neuen Spielgefährtinnen vertraut gemacht werden.

Fressnapf-Initiative "Freundschaft verbindet!"

FRESSNAPF-Kundenspendenaktion „Freundschaft verbindet“

Viele kleine Einsätze bilden in Summe ein großes Ganzes und können eine bedeutende und nachhaltige Wirkung entfalten. Deswegen gibt es bei Fressnapf auch dieses Jahr wieder die Kundenspendenaktion "Freundschaft verbindet!". Den ganzen Oktober 2020 kann man das “Limited Edition designed by Jana Ina Zarrella“ -Armband kaufen und damit deutschlandweiten und regionalen Tierschutzprojekte helfen.

Nymphensittich

Münchner Feuerwehr fängt Nymphensittich ein

Es ist anzunehmen, dass der Nymphensittich in einem Schwabinger Baum keine Lust auf die Drehleiter der Feuerwehr hatte, denn den ersten „Rettungsversuch“ über diese lehnte er ab. Erst zurück am Boden begab er sich bereitwillig in die schützenden Hände eines Feuerwehrmitarbeiters.

Neuaufnahme von Schildkröten

Reptilienauffangstation München: Neuaufnahme von fast 200 Tieren innerhalb weniger Tage

Die erste große Tieraufnahme in der Auffangstation für Reptilien, München e.V. kam durch eine behördliche Beschlagnahme mit über 100 Schildkröten zustande. Keine 24 Stunden später kamen 40 Tiere aus einer Privatabgabe dazu, davon 30 Vogelspinnen. Zusätzlich gab es viele Fundtiere, wie z.B. vier Bartagamen, die einfach ausgesetzt worden waren. Die Reptilienauffangstation steht nun vor größter organisatorischer, finanzieller und personeller Herausforderung und bittet für diese Ausnahmesituation um Spenden.